Arbeitskreis Unternehmensorganisation bei der HORA Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG

„Wie Maschinenbauunternehmen prozessorientiert innovativer, schneller und effizienter werden können“. Unter dieser Fragestellung traf sich der OWL MASCHINENBAU Arbeitskreis Unternehmensorganisation am 05. Mai bei der Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG.

„Der stetig steigende Wunsch der Kunden nach Individualität, zunehmend volatile Märkte, globaler Wettbewerb, und die von Märkten geforderte enorme Flexibilität setzen deutsche Unternehmen, speziell im Maschinenbau, extrem unter Druck. Gleichzeitig wächst der Anspruch an die Unternehmen, immer schneller zu liefern und ihre Innovationsgeschwindigkeit ständig weiter zu erhöhen.“

28 Teilnehmer, Unternehmer und Produktionsleiter, diskutierten einen Vormittag lang über persönliche Erfahrungen und Umsetzungslösungen. Zwei Fachvorträge, gehalten durch Prof. Dr. Dieter Dresselhaus, geschäftsführender Gesellschafter HORA GmbH & Co. KG und Dr. Michael Schwarzer, Vorstand Otto Wassermann AG sowie ein Betriebsrundgang boten einen informativen Rahmen, der seinen Ausklang in einem Get-together beim gemeinsamen Mittagessen fand.

Eine Teilnehmerstimme: "Vielen Dank für die gestrige Veranstaltung bei der Firma HORA. Es war sehr interessant, praxisnah und vor allem, nicht in die Länge gezogen. Die Kombination aus Anwender und Beraterfirma bringt neue Impulse. Als etwas kleinere Firma habe wir uns bei dieser Veranstaltung angesprochen gefühlt. Bitte machen Sie so weiter!", Jörn Struckmann, Geschäftsführer ATL Anlagentechnik Luhden GmbH

+ zurück zur Übersicht