Verleihung der 3. OWL MASCHINENBAU Awards
Unternehmen mit innovativen Konzepten zur Bewältigung des demographischen Wandels beim Sommerfest in der Gerry Weber World ausgezeichnet.

Die Bevölkerung Deutschlands altert und schrumpft, eine Entwicklung, die auch an OstWestfalenLippe nicht vorüber geht. Aus diesem Grund zeichnete das Netzwerk OWL MASCHINENBAU am heutigen Tag drei Unternehmen mit dem 3. OWL MASCHINENBAU Awards aus. Ausgezeichnet wurden die Entwicklung und Durchführung innovativer Konzepte zur Bewältigung des demographischen Wandels.

„Der Maschinenbau in OstWestfalenLippe ist eine wirtschaftlich und technologisch hervorragend aufgestellte Branche“ so Hans-Dieter Tenhaef, Vorstandssprecher von OWL MASCHINENBAU, „unsere sehr gut ausgebildeten Fachkräfte sind ein Garant für eine ebenso gute Zukunft. Intelligente und innovative Konzepte für die Herausforderungen des demographischen Wandels sind entscheidend für den Wohlstand in OWL. Mit dem OWL MASCHINENBAU Awardwollen wir ein deutliches Zeichen für die Zukunft OstWestfalenLippes setzen ", so Tenhaef weiter.

Der Stifter des diesjährigen Preises ist PriceWaterhouseCoopers „Nicht nur technologisch, auch kulturell braucht sich OWL nicht zu verstecken. Deshalb wurde der Preis in diesem Jahr neu von einer Künstlerin aus OWL gestaltet.“ erläutert  Dr. Petermann von PriceWaterhouseCoopers. Im Rahmen eines Künstlerwettbewerbs konnte sich als Preis der Entwurf einer Skulptur von Gabriele Wieging, unter einer hohen Anzahl an Vorschlägen verschiedener Künstlerinnen und Künstler aus OWL durchsetzen.

Die Auszeichnung für die Kategorie „bis 250 Beschäftigte“ geht in diesem Jahr an das Unternehmen HORA Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG sowie an die MediSeal GmbH, beide Schloß Holte-Stukenbrock. In der Klasse „mehr als 250 Beschäftigte“ wird der Preis an die Weidmüller Interface GmbH & Co. KG aus Detmold verliehen. Ausgezeichnet wurden Mitgliedsunternehmen, die in den beiden vergangenen Jahren besondere Aktivitäten zur Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterförderung mit Schwerpunkt auf zukunftsweisende Konzepte zur Bewältigung des demographischen Wandels unternommen haben.

Kontakt: Imke Rademachern (Handlungsfeldleiterin Personal & Organisation)

+ zurück zur Übersicht