„Tandem-Treffen“ für Mentees und Mentorinnen/Mentoren
OWL MASCHINENBAU MINT-Mentoring für Studierende und Unternehmen 2017/18

Zur ‚Halbzeit‘ des Programms trafen sich am letzten Freitag rund 30 Teilnehmende am MINT-Mentoring, um Erfahrungen auszutauschen, ihr Netzwerk zu erweitern und Verabredungen für das zweite Halbjahr des Programms zu vereinbaren.

Der „Markt der Möglichkeiten“ bot Gelegenheit und Raum, Angebote und Wünsche zu platzieren.

Auf ‚halber Strecke‘ wurden die Tandems eingeladen, nunmehr‚ über ihren Tellerrand zu schauen‘, und die Zusammenarbeit mit anderen Tandems zu suchen und konkret zu gestalten.
Nach einer spielerischen Übung zum Thema „Verbesserungskata“ mit Tennisbällen und Austausch zu Optimierungsmöglichkeiten in Betrieben (Teams, Abteilungen), gingen die Mentees und Mentoren/Mentorinnen daran, ihre eigene Tandem-Arbeit zu beleuchten und fortzuschreiben.

An Hand einer sogenannten „Give & Take-Matrix“ (Angebote und Wünsche) konnten Sie festhalten, was sie schon besonders gut können und mit anderen teilen möchten oder/und wo sie noch Fragen haben und sich Anregungen aus anderen Tandems wünschen. So entstand ein „Markt der Möglichkeiten“, auf dem sich Mentees und Mentoren/Mentorinnen austauschen und für eine weitere Zusammenarbeit verabreden konnten.

Am Ende der Veranstaltung waren die ‚Einkaufskörbe‘ gut gefüllt und die Vorfreude auf neue Erfahrungen im erweiterten Netzwerk deutlich spürbar!

Zusammen mit weiteren Veranstaltungsangeboten und Impulsen für die Arbeit bis Juni – insbesondere das Angebot, den OWL Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe gemeinsam zu besuchen – endete dieses Tandem-Treffen im 4. Mentoring-Durchgang.

+ zurück zur Übersicht