„Was macht die Digitalisierung mit den Mitarbeitern/innen?!“ Neue Wege zur Erfassung und Prävention psychischer Arbeitsbelastungen
Fachdialog von OWL MASCHINENBAU

Die Veränderung der Arbeitswelt hat in der Industrie eine besondere Dynamik angenommen. Der technologische Fortschritt sorgt dafür, dass Beschäftigte neuen oder veränderten Belastungen ausgesetzt sind. Im Rahmen der Arbeitsschutzmaßnahmen gilt es die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern. Im Fachdialog „Was macht die Digitalisierung mit den Mitarbeitern/innen?! -  Neue Wege zur Erfassung und Prävention psychischer Arbeitsbelastungenwerden" wurden am 01. Februar Lösungsansätze vorgestellt und miteinander diskutiert.

Rund 40 Besucherinnen und Besucher waren in das Fraunhofer Institut IEM nach Paderborn gekommen und hörten interessiert den Vortragenden zu. Beispielsweise berichtete Lisa Mlekus von der Universität Bielefeld von Erkenntnissen einer Bestandsaufnahme, die im Rahmen des Projekts Arbeit 4.0 entstand. Besonders spannend war der praktische Erfahrungsbericht aus dem Unternehmen Hanning Elektrowerke, in dem die beiden Referenten Ihre Motivation darstellten, sich mit der Thematik "Gefährungsanalyse" auseinanderzusetzen.

Agenda des Tages

+ zurück zur Übersicht