OWL MASCHINENBAU Cross-Mentoring
Auftaktveranstaltung der Durchführung 2015/2016

Im Forum der LENZE SE Aerzen fand am 2. Dezember 2015 der offizielle Auftakt zum neuen Durchgang des „Cross-Mentoring zur Fachkräfteentwicklung“ statt. Rund 40 Teilnehmende aus den am Programm beteiligten Unternehmen des Maschinenbaus, der Automatisierungstechnik und IT-Dienstleistung kamen zusammen, um miteinander in einem ganztätigen Workshop die Ziele und Erwartungen an das Mentoring zu klären. Der Tag bot damit reichlich Gelegenheit zum Kennenlernen, Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

Am Morgen starteten die „Tandems“ –  bestehend jeweils aus Mentee und Mentor/in – in die gemeinsame Arbeit. Die Berufseinsteiger/innen (Mentees) wie auch die erfahrenen Fachkräfte (Mentor/innen) erarbeiteten ganz individuelle ‚Fahrpläne‘ für die Zusammenarbeit in den kommenden Monaten. Beide Gruppen betonten immer wieder, dass es ihnen um vertrauliche Gespräche auf ‚Augenhöhe‘ gehe und sie voneinander lernen wollen.

Nach dem Mittagessen kamen die Vorgesetzten bzw. Führungskräfte der Mentees hinzu, um die Perspektive des Unternehmens in die Arbeit und ihre Unterstützungsmöglichkeiten einzubringen. Die Begleitung der Berufseinsteiger/innen durch ihre Vorgesetzten ist ein Erfolgsfaktor des Cross-Mentorings.

Das Programm im Detail:

  • Begrüßung und Einführung
  • Kennenlernen der Tandems
  • Tandems: Gestaltung des Mentoring-Prozesses - Ziele vereinbaren, Kommunikation gestalten
  • Eintreffen der Führungskräfte und Personalverantwortlichen
  • „Speed-Talking“ – Kennenlernen und Vernetzen
  • Austausch in der ‚Triade‘ zu Rollen und Erwartungen
  • Diskussion in ‚peer groups‘ zur Frage: „Was ist uns wichtig für den Erfolg des Programms?“
  • Vorstellen der Ergebnisse im Plenum
  • Feedback zum Tag

Impressionen:

+ zurück zur Übersicht