Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) am Karlsruher Institut für Technologie

PostanschriftZirkel 2 - Gebäude 20.20
76131 Karlsruhe
Telefon+49 721 60842984
Fax+49 721 6843984
E-Mailjivka.ovtcharova@kit.edu

Kompetenz

Am Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)  werden innovative und effiziente Ingenieurlösungen erarbeitet, die ein effektives Management von Informationen zum Ziel haben. Um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden entwickelt das Team von Prof. Dr. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jivka Ovtcharova komplexe Informationsprozesse technologisch und organisatorisch kontinuierlich weiter, so trägt das Institut erfolgreich zur Sicherung und zum Ausbau des Wettbewerbsvorsprungs von Forschung und Industrie bei.
Im Juni 2014 erreichte das KIT im WirtschaftsWoche-Ranking den ersten Platz in den Fächern Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau, vor diesem Hintergrund bietet das IMI eine ganzheitliche Ingenieurausbildung an und setzt mit einer disziplinübergreifenden Forschungsausrichtung wichtige Impulse im internationalen Wettbewerb.
 

Beschreibung

Das Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) erarbeitet innovative, praxisgerechte methodische und informationstechnische Lösungen. Dieses fundierte Informationsmanagement umfasst neben den operativen, Information verarbeitenden Tätigkeiten von Ingenieuren und Managern, auch alle Aspekte der Verwaltung und Organisation dieser Aktivitäten und Prozesse.
Die drei Forschungsbereiche des Institutes Life Cycle Engineering (LE), Collaborative Engineering (CE) und Virtual Engineering (VE)  ergänzen sich zum Zweck der ganzheitlichen prozess- und systemtechnischen Abbildung von Produktwissen in Produktlebenszyklen.

Das integrierte Lifecycle Engineering Solutions Center (LESC) bietet die zentrale Plattform für die Implementierung der Forschungsergebnisse des Instituts und den interdisziplinären
Wissensaustausch am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Technologietransfer in die Praxis.
Im LESC stehen skalierbare und flexible Entwicklungsumgebungen vom Einzelarbeitsplatz bis hin zur Großprojektion für innovative Ingenieurlösungen im Rahmen des Product Lifecycle Management und Virtual Engineering zur Verfügung.
 

Andere Daten

Das IMI befördert einen aktiven, kontinuierlichen Transfer von Wissen zwischen Forschung und Industrie, um zu ermöglichen, dass neue Technologien identifiziert und entwickelt werden können.
Darüber hinaus werden durch den Transfer der Forschungsergebnisse in verschiedenen Einrichtungen am KIT neue Wege beschritten.
 

+ zurück zur Übersicht